Hubschrauberlandung

Gegen 6:20 Uhr morgens wird die morgendliche Ruhe für die Kameraden unterbrochen. Mittels Funkmeldeempfänger werden die Kameraden zur Ausleuchtung eines Landeplatzes für einen Rettungshubschrauber alarmiert.

Nach kurzer Einsatzübernahme im Feuerwehrgerätehaus stellt sich heraus, das der Einsatzort des Rettungsdienstteams mit Notarzt in der Nähe der Feuerwehr ist. Der vom Rettungsdienst angeforderte Rettungshubschrauber, in diesem Fall der Intensivtransporthubschrauber (ITH) Christoph München, ist zu diesem Zeitpunkt im Anflug auf das Einsatzgebiet.

Kurzerhand wird entschieden, dass der Feuerwehrhof ausreichend Platz für die Landung des ITHs bietet. Beide Löschfahrzeuge werden auf die Ausfahrten des Hofes zum allseitigen Ausleuchten des Hofes platziert. Eine zusätzliche Flutlichtanlage wird vorgenommen.

Kurz nach „Strom marsch!“ kreiste der Hubschrauber über den Einsatzkräften. Nach kurzer Erkundung durch den Piloten setzt der Kolloss zum Landeanflug an. Nach erfolgreicher Landung eilte das Hubschrauberteam zur Einsatzstelle. Nach Patientenübergabe startete der ITH in Richtung eines Münchener Krankenhauses.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Hubschrauberausleuchtung Puchheim-Ort
Einsatzstart 1. Dezember 2017 06:20
Mannschaftstärke 12
Einsatzdauer 0,5 h
Fahrzeuge LF 16/12
TLF 16/25
Alarmierte Einheiten Florian Puchheim-Ort
Rettungsdienst (RTW,NEF,RTH)